Experimenteller Indie-Pop vom feinsten. 

Dass Indie-Pop sich oft immer mehr in die Richtung Pop bewegt zweigen Bands wie Chvrches oder Two Door Cinema Club. Folgendes Duo hat mit beiden Bands aber so rein gar nichts am Hut und hat einen erfrischend anderen Weg eingeschlagen. Ihre Musik wirkt neu, aber nicht so, dass man sich nicht mehr damit identifizieren kann. Die beiden Musiker Christopher Lockington und Florian Sauvaire treiben sich bereits seit 2012 als Duo in der Szene rum und haben jetzt mit der Dialects EP, die am 6. Oktober erschienen ist,  auch noch eine Hand voll neuer Songs am Start.

Hervorzuheben ist hier die Single „Rosary“, die durch den schleppenden Gesang wie ein einstudiertes Kirchenlied daherkommt. Durch die zerbrechliche Stimme, die manchmal ein interessantes Vibrieren aufweist, bekommt der Song etwas ganz Geheimnisvolles, das nach dem ersten Anhören gleich zum Drücken auf die Replay Taste animiert. Der Vergleich zu Alt-J liegt natürlich nahe und doch hat das Duo aus London es geschafft ihre ganz eigene, kleine Welt zu schaffen, die sie eventuell schon bald zu sehr Großen machen wird und das auch ohne auf den oben angesprochenen Pop-Zug zu springen.

Für Fans von: Alt-J, Real Life Charm, Glass Animals

 

Facebook // Website // Soundcloud

Yannick