Still aus: Mavi Phoenix - bullet in my heart

Mit „bullet in my heart“ bringt Mavi Phoenix den Anteil an Persönlichkeit in Musik auf ein neues und beeindruckendes Level.

Anfang der Woche liefert Mavi Phoenix nicht nur eine wunderbare Single namens „bullet in my heart“, sondern auch eine wichtige Message. Dabei beweist sie Mut, enorme Transparenz ihrer eigenen Innenwelt und zeigt sich sehr persönlich. Die Zeilen, mit denen das Musikvideo schließt, sind hier direkt an den Anfang zitiert: „I´m on a journey, finding out who I am and who I want to be. It´s a process and for now any gender pronouns are okay with me.“

Genauer eröffnet die Österreicherin ihre Transgender-Identität. Bei Trangender-Personen handelt es sich um Menschen, die im falschen Körper geboren werden. Das biologische Geschlecht entspricht nicht dem gefühlten Geschlecht, der eigentlichen Genderzuordnung. Dabei beschreibt Mavi einen inneren Kampf, den sie bereits seit der frühsten Kindheit austrägt. Umso berührender ist der Part im Song, indem eine Kinderstimme die Zeilen präsentiert. Mit „bullet in my heart“ macht Mavi Phoenix deutlich, ehrlich zu sich selbst zu sein und hierzu auch endlich die benötigte Kraft zu haben. Seit der Veröffentlichung des Musikvideos erhielt die Künstlerin sehr viel Zuspruch und Bewunderung dafür, derart persönlich und mutig mit ihrer Situation umzugehen. Der Song setzt ein Zeichen, ihre Gefühle nicht mehr ignorieren zu wollen.

Mit „bullet in my heart“ erschien nun die dritte Singleauskopplung. Im Voraus machte im April „Romantic Mode“ den Anfang, woraufhin „Ugly“ im Juni folgte. Die geplante Tour wird ebenfalls „Ugly“ heißen – Tickets sind hier erhältlich. In Zeiten, in denen zurecht der zu hohe Männeranteil auf Festivals kritisiert oder die Sexualisierung der Frau im Hip-Hop moniert wird, zeigt Mavi Phoenix einmal mehr, wie toxisch ein binäres Geschlechtermodell per se sein und welch innerer Kampf damit einhergehen kann, sich eben nicht eindeutig als weiblich oder eben auch männlich identifizieren zu können. Mavi Phoenix ist klar als eine Art Vorbild zu betrachten und die musikalische sowie persönliche Reise ist mit Bewunderung und Spannung zu verfolgen.

Das persönliche Video zu „bullet in my heart“ gibt es hier: