Chelsea Wolfe kündigt Abyss an

Wenn Lana Del Rey Black Sabbath hören würde: Chelsea Wolfe // © Shaina Hedlund.

Als Appetizer gibt es die erste Single „Iron Moon“

Schönheit muss nicht immer heiter sein. Die aus Kalifornien stammende Chelsea Wolfe bezeugt, dass auch wuchtiger Metal-Folk mit tiefschwarzer Seele und weitschweifenden Postcore-Gitarren attraktiv sein kann – und zwar nicht nur für Metal-Hörer. Zwei Jahre nach ihrem letzten Album Pain Is Beauty hat sie nun Abyss angekündigt und einen ersten Song mitgeliefert. Doom Metal-Fans werden an Wolfes fellow Californian Jessica Toth denken müssen, wenn sie „Iron Moon“ hören, doch zwischen den harten Refrains stecken auf Wolfes Gesang fokussierte Strophen, wie man sie von Cold Specks‚ Folk/Goth Debüt I Predict a Graceful Expulsion kennt. Wie Letztere verbindet Chelsea Wolfe Fragiles mit kraftvoller Düsternis zu einer Art Endzeit-AnmutAbyss, auf dem unter anderen Kollaborateuren auch Mike Sullivan von Wolfes Seelenverwandten Russian Circles zu hören ist, erscheint voraussichtlich Anfang August.

s

Abyss

01 Carrion Flowers
02 Iron Moon
03 Dragged Out
04 Maw
05 Grey Days
06 After the Fall
07 Crazy Love
08 Simple Death
09 Survive
10 Color of Blood
11 The Abyss

s


Fichon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.