Bon Iver // ©Graham Tolbert & Crystal Quinn

Mit „i,i“ veröffentlichen Bon Iver am 30. August den Nachfolger von „22, A Million“. Im Rahmen der Ankündigung erscheinen gleich zwei Vorboten des neuen Albums: Die Singles „Faith“ und „Jelmore“ geben einen kleinen Vorgeschmack auf das kommende Release.

Mit „i,i“ kündigen Bon Iver nicht nur ein weiteres Album der Superlative an, sondern auch einen heißen Anwärter auf die besten Alben des Jahres. Warum? Die Tracklist birgt bereits einige bekannte Namen – die Songs entstanden unter anderem in Kooperation mit musikalischen Größen wie James Blake, Aaron Dessner, Bruce Hornsby oder Velvet Negroni. Auch „Faith“ und „Jelmore“ wurden in Zusammenarbeit mit anderen Musikern produziert. Buddy Ross, Francis Starlite und Bryce Dessner arbeiteten gemeinsam mit der Band an den beiden Tracks.

Ein kryptischer Trailer, den die Band vor der Ankündigung des vierten Albums veröffentlichte, klärt darüber auf, dass sich mit „i,i“ ein Kreis schließen wird: „For Emma, Forever Ago“ symbolisierte mit dem Winter den Anfang der Band, „Bon Iver, Bon Iver“ verkörperte das Aufblühen im Frühling und den Sommer brachte „22, A Million“. Mit „i,i“ wird nun der Herbst eingeleitet.

Für Justin Vernon wird die Band mit dem neuen Album erwachsen. „It feels like when you get through all this life, when the sun starts to set, and what happens is you start gaining perspective. And then you can put that perspective into more honest, generous work“, erklärt er in einer Pressemitteilung.

Hier könnt ihr euch „Faith“ und „Jelmore“ anhören: