Am 11. Mai kommt das siebte Album des Duos aus Baltimore heraus. Gestern erschien ein weiterer Vorbote von „7“. Nach der Veröffentlichung von „Lemon Glow“, „Dive“ und „Dark Spring“ versüßt uns nun auch noch der düstere, melancholische Sound von „Black Car“ die Vorfreude auf das kommende Release von Victoria Legrand und Alex Scally.

Wie auch schon „Lemon Glow“, „Dive“ und „Dark Spring“ zeigt das Video zu „Black Car“ schlichte, schwarz-weiße Visualisierungen. Ähnlich einer optischen Täuschung wirken die Bewegungen der geometrischen Formen hypnotisch. Was bei den vergangenen drei Single-Auskopplungen von „7“ funktionierte, passt auch hervorragend zu „Black Car“.

Eine repititive Xylophon-Melodie, wabernde Synthesizer und die verträumte Stimme von Victoria Legrand schaffen einen Sog, in dem man ebenso verlieren kann wie in der dazugehörigen Visualisierung. Während „Lemon Glow“ und „Dive“ durch ein etwas frischeres Klanggewand auffielen, überzeugt „Black Car“ neben „Dark Spring“ insbesondere durch den düsteren Sound, der typisch für das musikalische Repertoire des amerikanisch-französische Dream-Pop-Duo ist.