Bilderbuch // © Josef Beyer

Mit „Eine Nacht in Manila“ verbringen Bilderbuch nicht nur Zeit in einem engen Gefängnis, sondern liefern auch einen potenziellen Sommerhit ab. 

Schwedische Gardinen, Kittchen, Bau, Knast, Gefängnis – nennt es wie ihr wollt, denn Bilderbuch machen eben genau diesen Ort zu ihrer Bühne. Im Video zu ihrem neuen Song „Eine Nacht in Manila“ befindet sich Maurice Ernst zusammen mit dem Rest der Band hinter dicken Eisenstreben. Wegen guter Haltung oder vielleicht auch wegen dem richtigen Bestechungsgeld darf die Band kurioserweise ihre Instrumente mit in die Zelle nehmen. Im Hintergrund erkennt man die für Gefängnisse typischen Graffitis an den Wänden, die gleichzeitig an das Artwork zu „Eine Nacht in Manila“ angelehnt sind. Diese kommen von dem deutschen Illustrator Stefan Marx und sind in einem für ihn typischen Zeichenstil gehalten. 

Neu und zugleich symptomatisch ist auch der Look der Band. Der Sänger von Bilderbuch zeigt sich, wie bereits auf ihrer 5000 Tour mit neuer Frisur. Die wasserstoffblonden Haare mussten einer pechschwarzen 90s Frisur weichen. Auch der Gitarrist Michael Krammer zeigt sich im Video mit neuem Kurzhaarschnitt. Eine Art Racing Streifen ziert die Kopfhaut des Musikers. Ähnlich wandelbar ist auch der Sound der Band aus Österreich. „Eine Nacht in Manila“ hat noch immer Elemente der klassischen Bilderbuch-Gitarre, diese muss sich den Platz aber diesmal mit entspannten Afro-Beats teilen. 

Artwork: Stefan Marx

Der Song knüpft an die Lässigkeit und Sexyness von „Baba“ an und so singt Maurice Ernst in „Eine Nacht in Manila“ darüber, wie er in der Hauptstadt der Philippinen am liebsten Zeit mit seinem Gegenüber verbringen würde. „ich spiele solo für dich baby / du hast ein ticket für die nacht / deine augen diese streets /blitzen blau blinken pink“, zeigt deutlich, dass Ernst sich textlich treu geblieben ist. Die deutlichen Einflüsse aus dem Hip Hop haben den neuen Bilderbuch Sound über die Jahre hinweg maßgeblich geprägt. Nicht umsonst gelten Bilderbuch mittlerweile als kreativer Maßstab im deutschsprachigem Pop, wenn es darum sich neu zu erfinden.

Tourdaten:
01.06.2018 – Rock im Park
03.06.2018 – Rock am Ring
21.07.2018 – Deichbrand Festival
02.08.2018 – Szene Open Air
10.08.2018 – Sziget Festival
17.08.2018 – Highfield Festival

06.04.2019 – Posthalle, Würzburg
07.04.2019 – Beethovensaal, Stuttgart
08.04.2019 – Capitol, Offenbach
09.04.2019 – Turbinenhalle, Oberh.
11.04.2019 – Haus Auensee, Leipzig
12.04.2019 – Capitol, Hannover
13.04.2019 – Palladium, Köln
14.04.2019 – Stadthalle, Kassel
16.04.2019 – Zenith, München
17.04.2019 – Docks, Hamburg
18.04.2019 – Columbiahalle, Berlin
24.04.2019 – Dogana, Innsbruck
24.05.2019 – Schloss Schönbrunn