Belgian Fog

Ein paar Synthesizer und fertig ist der Pop-Song.

72629_157203751104266_418076886_nWas in den 80’ern geklappt hat, muss doch eigentlich auch im Jahr 2014 funktionieren, oder? Wenn jemand den Geist der Zeit richtig einschätzen kann, dann doch wohl Robert Dale, der für die renommierte Radiostation KEXP in Seattle arbeitet. Mit Belgian Fog hilft der Amerikaner, der so wunderbar europäisch klingt nun auch an einem kleinen Stück der zeitgenössischen Musikgeschichte mit. Dazu bedient er sich wie bereits gesagt der 80’er und der Inspiration des flämischen Songwriters Jacques Brel.

Dale erklärt dies damit, dass auch Brel es verstanden hat traurigen Songs ein schönes, fröhliches Gewand umzulegen. Genau so ist es auch bei „Loveless Way“ der Fall. Der Sound kommt im ersten Song wie ein hipper Synthesizer Song beim Hörer an und entfaltet sich aber erst beim genaueren Zuhören zu einer durchaus nachdenklichen Nummer. So vereint Belgian Fog die oft vorgespielte Schönheit mit dem Ernst des Lebens und es ist eben genau das, was unsere momentane Welt doch auszeichnet.

 

Für Fans von: M83, Beacon, Give To Light

 

 


Facebook // Soundcloud

Yannick

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.