Axel Flóvent // © Presse

Mit Axel auf Schneeromanze in Island.

Aussehen tut der isländische Singer/-Songwriter wie einer, der seinen eigenen Channel auf Youtube hat und täglich seiner „Community“ erzählt, was er so an lustigem und spannendem Zeug erlebt hat. Die Realität sieht jedoch ein wenig anders aus. Der junge Musiker teilt seine Erfahrungen nämlich nicht mit 15-jährigen Kids auf Youtube, sondern verarbeitet das Erlebte in Songs.

Diese trägt der in Akureyri geborene Musiker mit dermaßen viel Gefühl vor, dass selbst die Eisbrocken in Island dahinschmelzen würden. Oft ist es recht plakativ zu sagen, dass der oder jener Musiker doch so viel Inspiration aus seiner Herkunft verspürt. Bei Axel Flóvent ist es aber tatsächlich ein wichtiger Bestandteil seiner Musik. Die Naturverbundenheit und der Purismus sind nicht nur Islands, sondern eben auch Axels Stärken. Seine Songs gehen unter die Haut und erinnern an Bon Iver oder Ásgeir. Mit „Forest Fires“, seiner neuen EP,  beweist der junge Musiker, dass er das Zeug hat ein weiterer hochwertiger Islandexport zu werden und vielleicht teilt er seine Erfolgsstory ja dann doch mit den Kids auf Youtube.

Für Fans von: Bon Iver, Ásgeir, Fleet Foxes

g

g

Hier kann man sich die Titelnummer der am 25. Mai erscheinenden EP anhören:


Facebook // Soundcloud

Yannick