Iris Gold // © Joshua Fry

Die dänische Soul- und Urban-Künstlerin veröffentlicht morgen ihr Debütalbum „Planet Cool“ und zeigt sich in „A Lot To Give“ bereit dafür.

What doesn’t kill you makes you stronger, ist ein ausgelutschter Spruch, der Millionen von Tassen und T-Shirts prägt und eigentlich nicht so inflationär benutzt werden sollte. Im Falle der dänischen Künstlerin Iris Gold passt er nunmal wie die Faust aufs Auge. Ihre ersten Schritte im Musikbusiness machte sie mit einer Girl Band und floppte total. Danach entschloss sie nach London zu ziehen, um ihre Musikkarriere anzukurbeln. Nach einigen Kontakten zu Pharell, zog es sie 2017 doch wieder in ihre Heimat Kopenhagen. Dort entstand auch ihr Debütalbum „Planet Cool“, welches am 21. Juni erscheint.

In den verschiedenen Songs thematisiert sie das Zusammenleben in Metropolen, das Überwinden von Vorurteilen und setzt sich für mehr Selbstbewusstsein ein. Nachdem ihre Songs „Gold Mine“ oder „Colour Trip“ bereits Einklang beim Guardian gefunden haben, zeigt sie mit „A Lot To Give“ eine Upbeat-Nummer, die durchaus das Zeug hat eine starke Radiosingle zu werden. Im dazugehörigen Video wird zudem eine sommerliche Atmosphäre verbreitet, die den Song nochmals auf ein anderes Level hebt. „A Lot To Give“ ist Teil ihres Debütalbums „Planet Cool“, welches am 21. Juni via Playground Music erscheint.

Die Premiere zu „A Lot To Give“ von Iris Gold gibt’s hier: