Spoiler: Hier handelt es sich nicht um eine Lady und auch nicht um eine, die bei Lieferheld tätig ist. Anstelle einer Pizza, wird ein gediegenes Stück Automusik serviert. Mit „Carseat“ werden sanfte Elektrotöne geliefert.

Wie bereits zu Anfang erwähnt, handelt es sich bei Pizzagirl nicht um eine weibliche Künstlerin. Hinter dem Namen steckt der Liverpooler Liam Brown mit seinem Soloprojekt. Vom Schreiben der Songs über das Aufnehmen und schließlich das Produzieren seiner Musik, macht er alles in Eigenarbeit.

„Nightcall“ von Kavinsky, den meisten wohl bekannt aus dem Film „Drive“, gehört wohl zu den prominentesten Songs, die man während einer Autofahrt sehr gerne begleitend hört. Insgesamt scheint Automusik etwas zu sein, das sich einige Künstler für 2018 auf die Fahne geschrieben haben. Zuletzt James Blake mit „If The Car Beside You Moves Ahead“. So düster, wie Blake, kommt Pizzagirl nicht daher. Zwar dominiert auch hier der elektronische Beat, doch deutlich sanfter und gediegener. Der Beat lädt zum Kopfwippen ein, was durch die ruhige Stimme Browns unterstützt wird, die hier und da mit etwas Hall versehen ist. Er selbst kündigte vergangenen Freitag seinen neuen Song mit diesen Worten an: „Strap in, get cosy and treat your ears to my steamin‘ hot new tune ‚Carseat’“. Damit hat er selbst wohl alles gesagt und dem kann nur zugestimmt werden. Denn der Song nimmt im wahrsten Sinne des Wortes gut Fahrt auf.

Bereits vor einem Monat veröffentlichte Pizzagirl den Track „Favourite Song“, der sich wiederum eher mit Kavinskys Song vergleichen lässt. Denn dieser Track weist intensive Züge an Synie-Pop auf, ein 80er-Sound lässt sich ebenfalls feststellen. Auch hier erwähnt Pizzagirl eine Autofahrt und wie er von einer Party zurückfährt – mit seinem Lieblingssong. Man darf gespannt sein, was man von Liam Brown noch hören wird. „Carseat“ ist definitiv gediegene Automusik. Vielleicht ein neuer Favourite Song für die nächste längere, aber auch kürzere Autofahrt.