Pish von Kakkmaddafakka kündigt mit der Single “Crime” sein Debüt-Album an

Pish // © Linn Heidi Stokkedal

Derart eleganten Indie-Pop gab es zuletzt von Phoenix. Der Norweger stellt mit “Crime” die erste Single aus seinem Debüt-Album vor. Im Mai spielt er außerdem zwei Shows in Deutschland. 

Pål Vindenes, auch bekannt als Moon Man, Space, Big P ist hauptberuflich Frontmann bei Kakkmaddafakka. Nun tobt er sich als Pish mit Solo-Material aus und zeigt, dass Indie-Pop durchaus auch elegant und facettenreich sein kann. Seine Single “Crime” ist die erste Auskopplung aus dem am 4. Mai erscheinenden Debüt-Album “Pish”.

Besonders fein klingt seine Band Kakkmaddafakka zugegebenermaßen nicht. Bei den Musikern aus Bergen steht der Indie-Fun (und viel Konfetti) deutlich im Vordergrund. Denn obwohl die Musiker die letzten Platten über etwas ernster und ruhiger geworden sind, sind sie doch hauptsächlich wegen ihrer ekstatischen Live-Shows bekannt. Die Band ist seit knapp 10 Jahren Tour und lebt unter anderem auch von Pål Vindenes’ Bühnenpräsenz. Umso beachtlicher ist die Musik also, die uns Pish, wie er sich liebevoll nennt, nun präsentiert. 

Fotos: Linn Heidi Stokkedal

“Crime” beginnt mit leichten Drums, die dann von begleitenden Keyboard-Klängen ergänzt werden. Der Sound ist warm und erinnert vielmehr an die French Riviera als an das kühle Bergen in Norwegen. Im Refrain setzt dann die Gitarre ein, die dem Song den fast schon klassischen Indie-Touch gibt. Träumerisch aber nie abgehoben zeigt sich Pish bei seinem Solo-Projekt. Er beschreibt “Crime” und sein Projekt Pish wie folgt: “Der Song ist dazu gedacht einem die Augen zu öffnen, was falsch und was richtig im Leben ist. Ich möchte gar keine Stellung beziehen, sondern lediglich die Sicht auf Bestrafung und Verbrechen im Allgemeinen verändern. Besonders in Beziehungen.”

Das dazugehörige Video ist im DIY-Style gefilmt und zeigt den Norweger auf einer italienischen Vespa, wie er durch seine Heimatstadt Bergen fährt. Das gute Wetter und die Umgebung lässt den Betrachter kurz glauben, dass man sich am Mittelmeer irgendwo im Warmen befindet. Alles schreit nach Riviera, nach elegant gekleideten Menschen, nach Amore. 

Tourdaten:

15.05.2018 Berlin – Berghain Kantine
16.05.2018 Hamburg – Molotow Skyba