In einer vorübergehend neuen Formation spielen sich Gorillaz zusammen mit George Benson in den wohlverdienten Urlaub an der West Coast. 

Wer so fleißig ist wie die lustige Truppe von den Gorillaz, hat sich einen Urlaub an verdient. Erst im letzten Jahr ist mit “Humanz” ein neues Album von dem Kollektiv um Damon Albarn erschienen. Dieser saß nun mit James Ford (Arctic Monkeys) und Remi Kabaka an dem schnellen Nachfolger und eine erste Single “Humility” gibt es auch bereits. Es ist ein sommerlicher Eindruck aus der fünften Platte “The Now Now” der Gorillaz, die am 29. Juni erscheint. Für die Album-Sessions verzichtete die Band ausnahmsweise fast gänzlich auf Gast-Auftritte und bildete stattdessen ein kreatives Rudel im Studio 13 in London. 

Dieses besteht aus den blauhaarigen, gutmütigen Träumer 2D im Gesang, die so blitzgescheite wie knallharte Noodle aus Japan an der Gitarre und nicht zu vergessen den in Brooklyn geborenen Philosophen und Schmied-hinter-dem-Beat Russel Hobbs an den Drums. Murdoc konnte leider nicht an den Aufnahmen teilnehmen und wurde von Ace ersetzt, den geschulte Hörer als  ehemaliges Mitglied der Gangreen Gang, aus der Serie Powerpuff Girls, kennen werden. “Humility” führt den eingeschlagenen funky Weg, den “Humanz” ebnete weiter fort und so sieht man den Rollschuh-fahrenden 2D über die Promenade in Venice Beach cruisen. Auf seinem sonnigen Weg begegnet er Jack Black, der in dem Clip eine merkwürdige Sucht zu seiner Gitarre entwickelt hat und sich natürlich der Umgebung entsprechend in ein Hawaii-Hemd gezwängt hat. Wer mit “Humility”, dem Video, dem ausnahmsweise gut gelaunten 2D und Jack Black nicht in Sommerstimmung kommt, dem ist einfach nicht nehr zu helfen.