Jeff Koons Rabbit // Still Youtube

Die Kaninchenskulptur des Künstlers Jeff Koons hat bei einer Versteigerung den Rekord von David Hockney übertroffen. 

91,1 Millionen Dollar (rund 81,2 Millionen Euro). Das ist der Betrag, der bei der Versteigerung vor einigen Tagenbeim Auktionshaus Christie’s über die Theke ging. Damit hat die 102cm große Skulptur einen bis dato noch nie erreichten Preis eines Kunstwerkes von einem noch lebenden Künstler übertroffen. Der bisherige Rekordhalter „Portrait of an Artist (Pool with two figures)“ von David Hockney wurde damit abgelöst. Der Käufer von „Rabbit“ ist nicht bekannt. 

Der postmoderne Künstler Jeff Koons ist einer der kontroversesten Künstler unserer Zeit und lässt die Grenzen zwischen Kunst und Konsum verschmelzen. Die ungeheure Summe zeigt zudem die Ungleichheit, die in unserer Gesellschaft herrscht. Das Werkt besteht aus Stahl, einem Material das Koons selbst als „pure Sex“ bezeichnet. Der Hase oder das Kaninchen, wie man es nimmt, ist im typischen Stil des Künstlers gehalten. Die runden Formen sind schlicht aber verspielt gehalten und erinnern an die Ballonkunst auf Jahrmärkten oder wie man so von Clowns kennt.

Hier der Moment der Versteigerung . von „Rabbit“: