Still aus: "Holy Fuck - Red Lights"

Katzen, Katzen, Katzen überall Katzen. Seit einigen Jahren schon regieren die Flauschteufel mit eiserner Pfote im Internet unter dem Deckmantel des sogenannten Cat-Contents. Wie haben euch die besten Musikvideos mit Katzen herausgesucht. 

The Cure – Lovecats

Der Begriff „Lovecats“ ist mittlerweile einer der meist missbrauchtesten im Leben eines Eventmanagers. „Lovecats erscheint zahlreich auf unserer Party“. Fuck off! Gut, dass es im trauten, britischen Heim von Robert Smith und seinen gefühlten tausend Katzen noch gediegen zugeht. 

Holy Fuck – Red Lights

„Damn those are some hot pussies“ – Top Comment bei Youtube. Manchmal muss man sachen einfach unkommentiert lassen. 

Pete & The Pirates – United

Die Briten von Pete & The Pirates sind mittlerweile als Teleman im Musikgeschäft unterwegs und haben es tatsächlich mit ihrer neuen Identität geschafft dem großen Sterben der Indie-bands zu entgehen. Das kann nur daran liegen, dass sie halt Katzenmenschen sind. Wir sind und sicher. 

Best Coast – Crazy For You

Best Coast haben ihre Katzen in Hawaiihemden gesteckt und sie beim Dreh des Musikvideos zu „Crazy For You“ die Regie führen lassen. Dem genauen Betrachter fällt jedoch auf, dass das Set nicht drogenfrei bleibt. Es wird sich wild Katzenminze ins Delirium befördert.

Fatboy Slim – The Joker

Das folgende Video von Fatboy Slim ist leider nur in einer Viva-Rip-Off-Version zu finden. Es zeigt aber, dass der in Zwischenzeit von der Bildfläche verschwundene TV Sender, Vorreiter in Sachen Cat-Content gewesen ist. 

De Jeugd Van Tegenwoordig – Manon

Die niederländische Band hat die Flauschtiger bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Faulenzen gefilmt. Natürlich wurden die edlen Gemüter mit dem rosa Hintergrund und den Kratzbäumen in „Manon“-Form ideal in Szene gesetzt. 

Björk – Triumph of A Heart

Es ist das vielleicht wahnsinnigste Video der Liste. Wahrscheinlich darf man, wenn man über Björk schreibt, den Begriff ‚wahnsinnig‘ jedoch nicht benutzen und sollte ihn besser durch ‚arty‘ ersetzen. Auf jeden Fall führt die isländische Künstlerin eine sehr befremdliche Beziehung mit einem Kater, der gegen Ende des Videos lebensgroß wird.