7. Nick Waterhouse – Some Place

Der Begriff „retro“ wird heute mittlerweile für jeden Scheiss verwendet. Man kann eigentlich davon ausgesehen, dass es bestimmt irgendwo da draußen auch retro Klopapier gibt. Wenn überhaupt ein Musiker sich retro nennen darf, dann ist es jedoch Nick Waterhouse. Der Amerikaner verbindet Genres wie Americano mit Soul und Rhythm and Blues und ist dabei auch noch immer verdammt gut gekleidet. Allein schon seine Bitte beim Konzert vor zwei Jahren im Karlstorbahnhof in Heidelberg rechtfertigt seinen Platz in der Whiskey-Playlist: „One Scotch please!“

8. The Last Shadow Puppets – The Age of The Understatement

Erst kürzlich wurden Stimmen laut, dass Alex Turner und Miles Kane an einem zweiten Longplayer für das Projekt der Last Shadow Puppets sitzen. Schon länger fiebern Fans der Band einem neuen Album entgegen und hoffen auf eine zweite Episode des Spaghetti-Western-Soundtracks. Und was darf in einem Spaghetti-Western nicht fehlen? Richtig! Whiskey.